07634/511212 07634/511250 Johanniterstr.53 79423 Heitersheim

„Den Abschluss in der Tasche und mutig der Zukunft entgegen“

  • Bild1
Über 100 Absolventinnen und Absolventen der Johanniterschule sind am vergangenen Freitag in Heitersheim in feierlichem Rahmen verabschiedet worden.

Mit einem gut besuchten Abschlussgottesdienst in der katholischer Kirche wurde am vergangenen Freitag unter dem Motto „Mach dein Ding“ der Abschlussabend für die Entlassschülerinnen und -schüler der Johanniterschule eingeläutet. Federführend verantwortlich für die stimmungsvolle spirituelle Eröffnung zeichneten Ulrike Laule und Michael Schulke.

Zweiterer kam auch während der Abschlussfeier in der Malteserhalle unverhofft zum tragenden Einsatz, nachdem, bezeichnenderweise am Freitag, dem 13., mit Benjamin Fritsch der Leiter der Musik AG zum Leidwesen aller kurzfristig krankheitsbedingt ausgefallen war. Wie professionell dieser jedoch in der Vorbereitung gewirkt hatte, ließ sich daran ermessen, dass sich die Schülerband und die vierköpfige Gesangsgruppe unbeeindruckt zeigte und nunmehr durch die spontan einspringenden Lehrer Michael Schulke an der Gitarre und Markus Lippold am E-Piano geleitet, den Abend zur Freude der Anwesenden musikalisch einrahmten. Herausragend die brillante Adaption des Liedes „When we were young“ von Adele.


Zu Beginn der Veranstaltung zogen die Absolventinnen und Absolventen in trauter Eintracht und sichtlich stolz auf das Geleistete unter den Klängen von „Hall of fame“ und dem Beifall ihrer Eltern, Freunden, Verwandten sowie Lehrer in die liebevoll dekorierte Malteserhalle ein.

Nachdem Rektor Dirk Lederle allen an der Vorbereitung und Durchführung des Abends Beteiligten herzlich gedankt und insbesondere die Leistung der beiden Schulsekretärinnen Sonja Sichler und Bernadette Zipfel sowie den Hausmeistern Martin Hiß, Boza Mihajlovic und Marc Lahme hervorgehoben hatte, rekurrierte er in seiner Rede auf das berühmte Zitat des griechischen Philosophen Sokrates, wonach die Jugend unter allerlei Laster leide. Im folgenden Zwiegespräch mit dem Meister des öffentlichen Dialogs der Antike kam Dirk Lederle nicht umhin, dem alten Griechen in seiner Kritik hinsichtlich des ein oder anderen Punktes zustimmen zu müssen, um schließlich doch das hervorragende menschliche Potential der jungen Menschen in den Fokus zu rücken und so beschloss er seine Rede, nun selbst ganz von philosophischen Überlegungen durchdrungen, mit den Worten „Das Ende war nah, ist nah und wird immer nah bleiben, aber wenn ich unsere Jugend sehe, weiß ich, wir werden es noch lange nicht erleben.“

Wer etwas erreichen will, sucht Wege
Im Anschluss unterstrich der Vorsitzende des Gesamtelternbeirates Andreas Ruh in seinen Worten die Bedeutung des gelingenden Zusammenspiels von Lernenden, Eltern und Lehrenden für die erfolgreich verlaufenen Schulkarrieren und appellierte an die Absolventen sich beherzt den kommenden Herausforderungen zu stellen.

Auch die Schülersprecherinnen Franca Riesterer und Carolin Schaber nahmen in ihrem Beitrag diesen Faden auf, indem sie betonten, dass nach erfolgreichem Abschluss jetzt wichtige Entscheidungen zu treffen seien und für eben diese wünschte ihnen alsdann Bürgermeister Martin Löffler in seiner Laudatio den notwendigen Mut dazu. Es ginge nicht darum, Fehlentscheidungen zu vermeiden, sondern vielmehr konstruktiv mit ihnen umzugehen.

Wie bereits im vergangenen Jahr übernahm er die Aufgabe, die Jahrgangsbeste des Realschulzweigs Tatjana Sablowski mit einem Durchschnitt von 1,4 sowie noch dreizehn weitere Schülerinnen und Schüler mit Preisen und Loben zu ehren.
Als Jahrgangsbeste der Werkrealschule wurden mit Celinay Tas und Julien Jakoby mit einem Notendurchschnitt von 1,8 gleich zwei Entlassschüler ausgezeichnet.

Mit einem Gesamtdurchschnitt von 2,5 über beide Schularten hinweg konnte das bemerkenswerte Ergebnis des Vorjahres bestätigt werden. Neben Tatjana Sablowski erhielten noch drei weitere Absolventen und Absolventinnen der Realschule mit einem Gesamtdurchschnitt von 1,6 bzw. 1,7 einen Preis für gute schulische Leistungen. Ihr Abschlusszeugnis mit einem Lob zu versehen, gelang gar zehn Schülerinnen und Schülern.
Auch Sonderpreise für herausragende Fachleistungen oder besonderes soziales Engagement wurden verliehen. So durfte etwa Frau Regina Steinebrunner als Vorsitzende des Freundeskreises im Bereich Mathematik-Naturwissenschaft Yazan Al Rifai ehren, der es, den Wirren des syrischen Bürgerkriegs erst von wenigen Jahren entkommen, in kürzester Zeit schaffte, sich durch Fleiß und Willen vorbildlich in die Schulgemeinschaft zu integrieren. Vor diesem Hintergrund erhielt er ebenfalls den Sonderpreis Deutsch.

Im Bereich der Werkrealschule wurden neben Celinay Tas und Julien Jakoby noch fünf weitere Schülerinnen und Schüler mit einem Lob verabschiedet.

Nach der Zeugnisübergabe für die insgesamt 110 Absolventinnen und Absolventen mit ihren Klassenlehrern Sylvia Haberer (10a), Ariane Winkler (10b), Christian Hafner (10c), Christine Wagner (9a) und Ellen Wagenführer-Frank (9b) durften sich die Anwesenden bei bestem Sommerwetter am reichhaltigen Buffet laben und mit Getränken versorgen lassen. Eine Aufgabe, die wie gewohnt die Eltern, Lehrer und Schüler der 9. Realschulklassen übernahmen und reibungslos meisterten.
Im Anschluss eröffnete die Band mit dem stimmungsvollen „Hallelujah“ von Leonhard Cohen den unterhaltsamen Teil des Abends, in welchem die Absolventinnen und Absolventen dem Publikum ihre selbst erstellten Beiträge präsentierten.
Zur Erheiterung aller boten die beiden Werkrealschulklassen nach dem beliebten „Wer bin ich – Prinzip“ charakteristische Begrüßungsrituale ihrer Lehrer dar, um besagte Personen für ihre Dankesbekundungen auf die Bühne zu locken.
Die Abschlussklassen der Realschule warteten mit kunstvoll gestalteten Filmpräsentationen auf, welche auf humoristische Art und Weise die Etappen eines Schülerlebens nachzeichneten und teils kafkaesk anmutende Impressionen von ihren Abschlussfahrten enthielten.
Höhepunkt des kreativen Schaffens war jedoch die zu einem gefälligen Beat mit eigenem Text versehene Tanzdarbietung der Klasse 10 b.

Mit der nachfolgend noch einmal aufspielenden Musik AG klang die gelungene Entlassfeier aus und entließ die Feiernden beschwingt in eine laue Sommernacht.

Sie haben den Hauptschulabschluss an der Johanniterschule Heitersheim erreicht:


Bad Krozingen: Marc Demmel, Luis Fehrenbach, Cecil Hofmann, Luka Lange, Chiara Sapcanin

Ballrechten-Dottingen: Julia Ilic, Celina Kahler, Angela Knobling, Lorant Szlamecska, Annabell Heede, Laura Reinert

Bremgarten: Jaqueline Häußler, Jessica Scherzinger

Britzingen: Tim Lichtblau

Buggingen: Frederik Böhler, Aischa Sayer, Celinay Tas, Simon Zimmermann, Luca Möhler

Buggingen-Seefelden: Kimberley Lautaret, Luana Spina, Luca Wieting

Ehrenkirchen: Bejdjet Asanov

Eschbach: Benedikt Leu, Nils Löffler

Hartheim: Denis Cristescu

Heitersheim: Kerem Ayseli, Simon Fünfgeld, Julien Jakoby, Jeremy Amori, Dominik Basile, Zehra Demirel, Lara Huber, Angelos Manos, Carolin Schaber, Hüseyin Sentürk

Sulzburg: Samira Stepanovic

Sonderpreise:
Deutsch: Carolin Schaber
Englisch: Julien Jakoby
Mathematik: Simon Fünfgeld

 

Sie haben die Mittlere Reife an der Johanniterschule Heitersheim abgelegt:


Auggen: Vivienne Franzke

Bad Krozingen: Niklas Jeworotski

Ballrechten-Dottingen: Cathleen Boudreau, Spohie Erl, Lukas Erler, Celina Frommherz, Enya Herbertz, Serafin Cay Leo Gilles Karpowitz, Clara Schütt, Katharina Wiesler

Buggingen: Sina Eisenack, Anna Graubmann, Samule Kaltenbach, Sebastian Rohde, Lisa Sophie Slabi, Melissa Weis

Ehrenkirchen: Michelle Gutmann, Amela Ramic

Eschbach: Chiara Haas, Helena Käfer, Justin Schmuck, Nils Schröter

Freiburg: Michelle Rostek

Heitersheim: Yazan Al Rifai, Myriel Bayer, Marvin Bohr, Marc Joshua Dilger, Emre Ekici, Nico Jona Froschmeier, Emilia Gerdesmeier, Noelle Grether, Robert Vincent Haas, Sarah Hauer, Alexander Hiss, Yannic-Pascal Kempf Tatjana Sablowski, Aylin Sucu, Anna Sum, Melina Suttner, Juni Warde

Münstertal: Simon Bernhardt, David Büchle, Cornelius Burgert, Simon Burget, Nadja Dietsche, Johanna Ebner, Jasper Fink, Manuel Freund, Philipp Pfefferle, Sophia Pfefferle, Cora Riesterer, Franca Riesterer, Ramona Sauter, Anna-Maria Steck, Laurin Zimmermann, Leonie Zimmermann

Neuenburg: Lisa-Marie Sommerhalter

Staufen: Niklas Braun, Tobias Dischinger, Nadine Gutmann, Jan Heidebrecht, Marie Hürst, Nick Kästner, Luisa Kury, Maximilian Müller, Sophia Pfefferle, Corvin Cornelius Wimmer

Sulzburg: Simon Göhringer, Jakob Naumann, Daniel Rieber, Sabeeqa Shaikh, Sintija Valta

Sonderpreise:
Jahrgangsbeste: Tatjana Sablowski (1,4)
Mathematisch-naturwissenschaftlicher Sonderpreis des Freundeskreises: Yazan Al Rifai
Englisch: Ramona Sauter, Daniel Rieber
Französisch: Sebastian Rohde
Bildende Kunst: Johanna Ebner
Wichertscher Stiftungspreis Deutsch: Yazan Al Rifai
Soziales Engagement: Franca Riesterer (Schülersprecherin a. D.)

Mit einem kleinen Gutscheinpresent wurden Schülerinnen und Schüler für ihr Engagement im Dienste der Schulgemeinschaft in den Bereichen Theater, Schülerbücherei und als Schulsanitäter honoriert.

Copyright © 2018 gwrs-heitersheim. Alle Rechte vorbehalten.

Designed by ThemeXpert

Style Selector

Layout Style

Predefined Colors

Background Image