Eltern-Schüler-Infobrief der Schulleitung 18.06.21

Verfasst von Super User am .

Liebe Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

zum Glück sind die Inzidenzen gegenwärtig erfreulich niedrig. Dies hat die Landesregierung dazu veranlasst über Lockerungen der bisherigen Vorgaben zu beschließen. Für uns Schulen betrifft dies vor allem den Bereich der Maskenpflicht. Sie wurde nicht grundsätzlich abgeschafft – also anders als in manchen Medien verkürzt dargestellt -, allerdings wird sie inzidenzabhängig gelockert.

Inzidenz über 50

Die Maskenpflicht besteht vollumfänglich und generell.

Inzidenz unter 50

Sofern die Inzidenz im Landkreis mindestens 7 Tage den Wert unterschreitet, besteht keine Maskenpflicht im Freien. Sie besteht aber weiterhin im Unterricht und wenn sich die Schülerinnen und Schüler im Schulhaus bewegen.

Inzidenz unter 35

Sofern die Inzidenz im Landkreis mindestens 7 Tage den Wert unterschreitet, besteht keine Maskenpflicht im Freien und im Unterricht selbst. Sie besteht aber weiterhin, wenn sich die Schülerinnen und Schüler im Schulhaus bewegen.

Diese Regelung darf keine Anwendung finden, wenn innerhalb der letzten 14 Tage ein Corona-Fall an der Schule aufgetreten ist. Sobald aber ein Fall auftritt, muss die Schule also zur Maskenpflicht zurückkehren.

In jedem Fall gelten weiterhin die allgemeinen Hygieneregeln, wie z.B. Lüften oder regelmäßiges Händewaschen. Auch die Testpflicht bleibt bestehen.

Für unsere Schule bedeutet dies ganz konkret, dass also ab Montag weder im Freien, noch im Unterricht (auch Sport) eine Maskenpflicht besteht. Sobald aber die Schülerinnen und Schüler den Unterrichtsraum verlassen und sich im Gebäude bewegen, muss die Maske getragen werden. Zum Glück hatten wir schon sehr lange keinen positiv getesteten Fall mehr an unserer Schule.

Allerdings hat diese Lockerung auch eine zweite Seite. Sollte es zu einem positiven Fall kommen, wurden die Mitschülerinnen und Mitschüler in der Regel aufgrund der Maskenpflicht als Kontaktpersonen 2. Grades behandelt. Sie wurden also nicht automatisch in Quarantäne geschickt. Ohne die Maskenpflicht bedeutet dies aber, dass das Gesundheitsamt mit großer Wahrscheinlichkeit alle Schülerinnen und Schüler einer Klasse 14 Tage in Quarantäne schicken würde.

Wir bitten Sie eindringlich, deshalb das Thema allgemeine Hygiene nochmals mit Ihren Kindern zu besprechen und auch den Fakt, dass Corona zwar nicht mehr so häufig auftritt, aber nach wie vor existiert.

Mit freundlichen Grüßen

D.Lederle   M. Goldschmidt   S. Grießer

Schulleitung